Spätzle-Teig

3. Januar 2020BauchgefühlRezepte
Spätzleteig

Da ich aus dem Schwabenland komme, gehören Spätzle zu mir, wie mein Name an der Tür. Viele scheuen sich davor, selbst Spätzle zu machen. Dabei ist es wirklich nicht schwierig. Da kann ich euch beruhigen.
Schon als kleines Mädchen habe ich immer der Oma beim Spätzlemachen zugeschaut. Und jetzt mach ich sie selbst schon eine ganze Weile.
Wichtig dabei ist, dass der Teig von Hand so lange geschlagen wird, bis der Teig blasen wirft. Er darf natürlich nicht zu dünn und auch nicht zu dick sein. Aber nach ein paar Mal klappt das von ganz alleine.
Ich weiß, als echt Schwäbin sollte ich die Spätzle von Hand schaben. Aber das ist im Alltag leider viel zu aufwändig. Deshalb gibt es bei mir eine Spätzle-Presse. Da wird der Teig einfach eingefüllt und dann ins heiße gesalzene Wasser gedrückt. Ich bin ein Fan von langen Spätzle. Da ist die Presse perfekt. Wer eher kurze und dicke Spätzle, also Knöpfle, haben möchte, der sollte sich eher ein Spätzlehobel zulegen. Da streicht man den Teig auf die Platte, die Löcher hat, und streicht dann mit einem Schaber über die Platte. Und es kommen ganz viele kleine Knöpfle raus. Was euch besser gefällt, das müsst ihr einfach ausprobieren.
Ganz grob kann man sagen, dass pro Person etwa 100g Mehl und ein Ei verwendet werden soll. Man kann normales Weizenmehl benutzen. Es gibt aber auch sehr feines Spätzlemehl. Da werden die Spätzle echt klasse.
Alles andere erfahrt ihr im Rezept.
Bei Fragen, könnt ihr euch einfach bei mir melden.
Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg beim Spätzle machen.

Rezept drucken

Spätzle-Teig

  • Vorbereitung: 10 Minuten
  • Zubereitung: 15 Minuten
  • Gesamtzeit: 25 Minuten
  • Portionen: 2 Personen

Typisch schwäbischer Spätzle-Teig nach einem Rezept von meiner Oma

Zutaten

  • 200 g Weizenmehl oder Spätzlemehl
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 TL Salz
  • ca. 100-150 ml kaltes Wasser

Zubereitung

  • Mehl, Salz und Eier in eine große Schüssel geben und vermischen. Wasser langsam und nach und nach unterrühren. Den Teig mit einem Kochlöffel so lange schlagen, bis ein fester, glatter Teig entsteht, der Blasen wirft. Dafür kann auch ein Handmixer oder die Küchenmaschine benutzt werden.

  • In der Zwischenzeit Wasser in einem großen Topf aufkochen und salzen.

  • Die Herdplatte etwas runterschalten. Das Wasser soll nicht mehr kochen. Die Spätzlepresse nun portionsweise mit dem Teig befüllen. Die Presse soll etwa halb, bis dreiviertel gefüllt sein.

  • Dann die Presse gleichmäßig zusammendrücken und die Spätzle in einer kreisförmigen Bewegung in das heiße Wasser drücken.

  • Den restlichen Teig, der an der Presse klebt, mit einem Messer, das man vorher ins heiße Wasser getaucht hat, abschaben.

  • Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig. Dann schöpft man die Spätzle mit einer Schaumkelle ab und bringt sie in eine Schüssel. Noch besser schmecken die Spätzle, wenn man ein kleines Stück Butter unter die fertigen Spätzle hebt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial